Unmeasurement

29 Nov 2017 - 20:00
29 Nov 2017 - 23:52

 

"unmeasurement"

Plus OMoins Cirque productions 

Performance (DE/FR/DK/US)

Das Projekt besteht aus performativen Auseinandersetzungen mit den Werkzeugen "Zollstock, Schlagschnur und Flächenlaser" und beschäftigt sich mit den Vorgänge des Messens, Markierens, Konstruierens. Anhand der Objekte und durch Raumerkundungen werden unsere Handlungsspielräume untersucht. Das Projekt handelt von der Schwierigkeit nicht alles bemessen zu können, dem Versuch eine eigene Systematik zu erschaffen und der Schönheit des Undefinierbaren. 
Die räumliche und körperliche Risikobereitschaft des Menschen wird in Hinsicht auf Unbestimmbarkeit, Unsicherheit und Unwissen auseinandergenommen. Wissenschaftlichen Theorien der Quantenphysik und Fuzzylogik stellen Körpernormierung, Geschlechteridentitäten und Handlungsfähigkeiten in Frage.

Die Projektbeteiligte sind in der Berliner freier Szene tätig und arbeiten transdisziplinär innerhalb vernetzter Kollektive (SissiFM/FMsturbation, Charivari Circusbiennale, KieztoGo). Sie engagieren sich für kollektive kreative Prozesse aus einer genderkritischen Perspektive.

Von und mit: Claire Terrien (Idee/Konzept, Performance), Nathalie Hörhold-Ponneau (Cello, Soundscape,Performance), Lena Gaetjens (Licht, Kostüme, Performance).

Begleitet von: Blandine Casen (Video), Christiane Wiegand (Dramaturgie), Moa Asklöf Prescott (Circustechnik, Performance), Lili Jenks (Regie)

Mit freundlichen Unterstützung von Wiesen55 e.V., Villa Kuriosum / SCENE5 e.V, Ausland, Forum Stadtpark Graz, Theaterhaus Mitte, Magacin/ Karkatag Kollektiv Belgrade, Anne Juren/WTKB Studio Wien, Omnivolant.