Ignaz Schick

IGNAZ SCHICK

"Ignaz Schick is a busy man. Along with running the Zarek label, he’s a vanguard of European improvisation. (...) Schick plays vaguely enough “electronics”, which take to mean feedback inducers, samplers, buzzers, hissers, and miscealleneous noisemakers.
Ignaz Schick does an admirable job of contributing to the slew of mind-expanding music coming out of Europe. Zarek is a label to watch, and (...) essential for fans of creative new music." 

Nirav Soni, Ink 19

"Ignaz Schick has surprised me with every release of late, becoming increasingly prolific in the areas of new improvisation and electro-acoustic music."

Richard di Santo, Incursion Music Review, Canada

"The Berlin scene has fascinatingly burgeoned in recent times, and much of the city’s developing electro-acoustic improv activity centres around or to some extent visibly involves Ignaz Schick. His electronics have featured on a series of releases which all document an intriguing probing of the improvisational interface between acoustic instruments and electronically- and computer-generated sounds" 

Nick Cain, Opprobrium (UK)

1972 geboren in Trostberg/Oberbayern

1985-92 Saxophon- und Musiktheorieunterricht an der Landesmusikschule Braunau/Inn, OÖ, gleichzeitig in diversen Jazz- & Freejazzbands aktiv.

1990 Mitglied in Bob Rutmans Steelcello Ensemble in Berlin und Zusammenarbeit mit Marc Weiser & Marc Boukouya. Gastauftritt in Don Cherry's Multikulti.

1992-95 Als Musiker, Performer, Komponist in der freien Jazz, improvisierten, experimentellen und Neuen Musikszene Münchens tätig. Gründung von und Mitglied in diversen Bands und Ensembles, u.a. z.B. des N.I.E. (New Improvisors Ensemble mit Gunnar Geisse, Werner Klausnitzer, Maurice de Martin, Georg Janker, Eric Ericsson, ...).

ab 1993 Zusammenarbeit mit dem Komponisten Josef Anton Riedl (Produktionsassistenz, Technik und Interpret). Auftritte u.a. bei den Donaueschinger Musiktagen 1995.

1994 Musikstipendium der Landeshauptstadt München für die Komposition "Liebe macht blind", Uraufführung mit dem Zangi Endemble im Loft München u.a. mit Marc Boukouya (F), Marino Pliakas (CH), Hannah Hänni (CH), Daniel Erismann (CH)  Christoph Steiner (CH) & Eric Ericsson (D)

1994-99 Studium an der Akademie für Bildende Künste München

1995/96 Verlagerung des Arbeits- und Lebensschwerpunktes nach Berlin, wo er einer der wichtigsten Protagonisten der sogenannten "Berliner Nouvelle Vague" bzw. "Echtzeitmusikszene" wird. Fokussierung auf elektro-akustische Klangerzeuger und Erforschung und Entwicklung diverser eigener Instrumentarien, von Hard- und Softwaresampling, Kontaktmikrophonierung von Objekten via Field Recordings hin zu Signalprocessing und Laptopmusik fand eine Auseinandersetzung mit fast allen elektronischen Klangerzeugungsmöglichkeiten statt.

ab 1998 Mitglied und Gründer diverser Ensembles in Berlin und international (z.B. Petit Pale mit Andrea Neumann), zahlreiche Konzerte in Berlin sowie zunehmend ab 1998 auch weltweite     Tourneetätigkeit.

1998-2001 Kurator und Produzent des "Festivals für Aktuelle Musik" (FAM) mit Unterstützung der INM Berlin e.V. mit Fokus auf die junge Generation elektro-akustischer experimenteller Musik in Berlin & Europa.

1998/99 Gründung des elektro-akustischen Trios Perlonex mit Burkhard Beins und Jörg Maria Zeger. Diverse CD-Veröffentlichungen und unzählige Konzerte in Clubs und auf Festivals weltweit, z.B. in USA, Russland, Frankreich, Belgien, Niederlande, Österreich, Schweiz, Italien, Polen, Skandinavien, Finnland, Malaysia, Neu Seeland, Australien ...

1999 Gründung des Labels Zarek sowie des Verlages Edition Zangi und Veröffentlichung diverser CDs mit eigenen Projekten & anderen Musikern der jüngeren Generation. Weltweite Vertriebsarbeit von Zarek. Herstellung diverser Schallplattenobjekte auf Edition Zangi.
   
2000 Zahlreiche Konzerte mit verschiedenen Ensembles sowie längere Europatournee von Perlonex. Gründungsmitglied des demokratisch organisierten Ensembles Phosphor mit Burkhard Beins, Alessandro Bosetti, Axel Dörner, Robin Hayward, Annette Krebs, Andrea Neumann & Michael Renkel.

2001 Diverse Festivalauftritte (u.a. Musique Action Nancy-Vandouevres, Fruits de Mheres, ...) und sechswöchige USA-Tournee mit über 30 Konzerten mit Perlonex.

2000-2003 Intensive Zusammenarbeit mit der slowenischen Choreographin Snjezana Premus, diverse gemeinsame Improvisationen und Stücke, die sich v.a. mit dem direkten Verhältnis von Bewegung und Klang auseinandersetzen. Stücke wie Amplified Body oder No Tea, No Dogs wurden an wichtigen Häusern in Maribor, Ljubljana, Berlin, London oder auch Stralsund gezeigt.

2003 Erste Ausgabe von Erase & Reset, ein zwölfstündiger internationaler Marathon experimenteller elektronischer Musik in der Staatsbank Berlin mit Thomas Ankersmit, Xavier Charles, Phil Durrant, David Galbraith, Ignaz Schick, Jacek Staniszewski, Torben Tilly, Wolfram.

2004 Mehrwöchiger Aufenthalt in der kalifornischen Bay Area (Big Sur, Oakland, San Francisco) diverse Proben und Konzerte mit der lokalen Elektronik- und Improvisationsszene. Entwicklung eines neuen elektro-akustischen Instrumentariums, den "Rotating Surfaces". Diverse Objekte unterschiedlicher Materialbeschaffenheit werden direkt auf dem Metallteller des Plattenspielers gespielt und so in Schwingung versetzt. Die erzeugten Klänge werden mit einem kleinen Kondensatormikrofon verstärkt. Teilnahme am Space & Place Festival, einer Kooperation des Kammerensembles Neue Musik Berlin (KNM) und Phosphor. Zusammenarbeit mit der japanischen Butohtänzerin Mayumi Fukuzaki. Aufführung des Perlonex.tensions Festivals mit den Gästen Keith Rowe & Charlemagne Palestine im Podewil Perlin, seither intensive & regelmäßige Zusammenarbeit mit Charlemagne Palestine.

2004-07 Leiter der Abteilung Einkauf und Vertrieb beim aus Amsterdam stammenden Plattenladen, Label und Mailorder für experimentelle Musik Staalplaat in Berlin.
 

2005/06 Intensive Tourneetätigkeit mit den "Rotating Surfaces". Koordinierung der Deutschlandtournee von Aux Polen u.a. mit den polnischen Experimentalmusikern Kamil Antosiewicz, Zbigniew Karkowski, Robert Piotrowicz, Maciek Sienkiewicz, Jacek Staniszewski, Wolfram & Anna Zaradny. Realisierung diverser Klanginstallationen, u.a. beim Internationalen Medien- und Klangkunstfestival Garage Stralsund. Vierwöchige Residenz am Radio Copernicus in Wroclaw, Recycle- und Remixtätigkeit für das deutsch-polnische Kunstradio und Beginn der Zusammenarbeit mit dem jungen polnischen Laptopmusiker Dawid Szczesny.
   
2006 Zweite Ausgabe von Erase & Reset, dieses mal im Ausland Berlin mit u.a. Claus Van Bebber, Alexei Borisov, Yannick Dauby, John Hegre, Michael Northam, Ivan Palacky, Anthony Pateras & Ignaz Schick. Residenz mit Phosphor am Tesla Berlin. Gastspiel als Turntablist an der Staatsoper Berlin für die Produktion Hyp'Op. Remixtätigkeit und Turntablist für Waiting Room, einer Händeloper am Radialsystem Berlin unter der musikalischen Leitung von Chris Moulds. Klangkunststipendium der Senatsverwaltung für Kultur in Berlin.

2007 Residenz am Tesla Berlin und Realisierung einer größeren Klanginstallation im Rahmen des Klangkunststipendiums. Realisierung der raumbezogenen Arbeit „Ghosts/Vibrations“.

2008 Diverse Konzerte mit dem neuen Ensemble "Snake Figures Arkestra" mit Marcel Türkowsky. Klangkunststipendium des Landes Niedersachsen verbunden mit einer Artist-in-Residence an den Künstleräusern Worpswede. Auftritt beim Angelicafestival Bologna mit Perlonex & Charlemagne Palestine. Proben und Uraufführung des "Berlin Sound Connective" mit Thomas Ankersmit, Burkhard Beins, Clayton Thomas und Live-Processing von Boris D. Hegenbart-Matsui und Valerio Tricoli im Ausland Berlin. Proben und Uraufführung des Trios Christoph Heemann/Ignaz Schick/Marcel Türkowsky im Rahmen der Biegungen im Ausland Berlin gefördert durch Netzwerk Neue Musik/Ohrenstrand. Zweitägiges Gastspiel & Auftritte "Echtzeitmusik" beim Enjoy Jazz Festival in Mannheim zusammen mit Burkhard Beins, Clare Cooper, Christof Kurzmann & Sabine Vogel. Diverse Konzerte & Kollaborationen auf internationalen Festivals und in Clubs mit Künstlern wie Roger Turner, Christian Wolfarth, Heribert Friedl, ... Beginn einer intensiven Zusammenarbeit mit Andrea Belfi sowie Europatournee im Duo mit Dawid Szczesny.

2009 Intensive Tourneetätigkeit weltweit (u.a. Frankreich, Belgien, Russland, Ukraine, Schweiz, Italien, Griechenland, Israel, Malaysia, Neuseeland, Australien ...) als Solist & mit diversen Ensembles und Projekten. Ausweitung des internationalen Netzwerkes und Intensivierung der Zusammenarbeit mit unterschiedlichsten Klangkünstlern wie Alexei Borisov, Andrea Belfi, Dawid Szczesny, Marcel     Türkowsky, Christoph Heemann, Eran Sachs, Jerome Noetinger, Martin Tetreault ... Kuratierung, Organisation & Teilnahme des 3. Erase & Reset in den Sophiensaelen Berlin mit u.a. Adam Bohman, John Duncan, Cor Fuhler, Günter Müller, Toshi Nakamura, Jerome Noetinger & Marcel Türkowsky ... Kurator, Organisation & Teilnahme am T.I.T.O. (The International Turntable Orchestra) in der Akademie der Künste Berlin gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds u.a. mit Claus Van Bebber, Busratch, Maria Chavez, Dieb 13, erikm, Wolfgang Fuchs, Philip Jeck, Joke Lanz, Martin Ng, Marina Rosenfeld, Arnaud Riviere, Martin Tetreault ... Europatournee der „The Turntable Titans“ (mit erikm, Katsura Mouri & Martin Tetreault) in Norwegen, Frankreich und der Schweiz.

2010 Europatournee mit dem Harshnoiseprojekt" Tree People (m/ John Hegre & Morten J. Olsen) in     Länder wie Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Italien, Schweiz & Frankreich. Dreimonatige Solotournee in Nordamerika (USA/Kanada) in Städten wie Montreal, NYC, Chicago, Columbus/OH, Cincinnati, Pittsburgh, Boston, Philadelphia, Washington, Charlottesville, Richmond, Athens, Atlanta & San Diego und Zusammenarbeit mit diversen lokalen Künstlern wie Martin Tetreault, Michel F. Cote, Erin Sexton, Philippe Lauzier, Gordon Allen, Margareth Kammerer, Maria Chavez, Chris Forsyth, Aaron Moore, Aki Onda, Nate Wooley, TV Pow,     Mwata Bowden, R Keenan Lawler, Phil Skaller ... Unterrichtstätigkeit und Workshops an der SAIC (School of the Art Institute of Chicago) & UCSD (University of California San Diego). Auftritt beim international renommierten FIMAV Victoriaville/Canada mit Perlonex & Charlemagne Palestine. Kurator & Organisation der Echtzeitmusiktage 2010, einem dreiwöchigen und viel beachteten Portraitfestival der Berliner Experimentalmusikszene mit über 60 Konzerten und über 100 auftretenden Künstlern an Orten wie Sophiensäle, Ausland, Festsaal Kreuzberg, Elisabethkirche, und Naher Osten, finanziert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds. Welturaufführung des Berlin Splitter Orchesters erst am Berliner Hauptbahnhof, dann im ausverkauften Radialsystem. Zweiwöchige Artist-in-Residency bei Binaural in Nodar/Portugal und Erarbeitung des Projektes "Paiva River Collection".

2011 Zwei neue CD-Veröffentlichungen mit den Duos mit Dawid Szczesny & Andrea Belfi auf Zarek. Uraufführung der "Paiva River Collections" beim Paivascapes Festival in Portugal. Intensive Tournee- und Unterrichtstätigkeit mit Konzerten in den Portugal (Arouca, Porto), USA (New York, Chicago, San Francisco), Deutschland, Estland, Tschechien, Frankreich, Italien, Schweiz, Sardinien, Polen, ... u.a. mit David Watson, C. Spencer Yeh, Aaron Moore, Mwata Bowden, Jaime Fenelly, Kyle Bruckman, Tim Perkis, Gregg Kowalsky, Mat Pogo, Murmur/Patrick McGinley, Perlonex, Claus Van Bebber, Berlin Sound Connective,  Seijiro Murayama, Toshi Nakamura, Arnaud Riviere, DJ Sniff  u.v.a. Festivalauftritte u.a. bei Stimul Festival Prag, Musique Innovatrices St.Etienne, Interstice Festival Caen, Meteo Mulhouse, Ankunft Neue Musik Berlin, Dampfzentrale Bern, Transart Bolzano, Festival Experimentelle Musik München. Lectures und Workshops an der SAIC (School of the Art Institute Chicago, Berkeley University, Musikhochschule Mannheim & Transart Festival. Intensive Zusammenarbeit mit dem italienischen Vokalisten Mat Pogo
   
2012 Kody Festival Lublin - Performance u.a. mit DJ Lenar & Jerome Noetinger. Plastic Fantastic – Audiovisuelle Liveperformance mit dem polnischen Erfinder Sebastian Buczek auf Festivals in Köln, Dortmund & Münster. Hörspielmusik für Leckermänner von Ginka Steinwachs, DLR Kultur, Regie: Götz Naleppa. Konzerte & recording session mit Andrea Parkins in Berlin. Hörstück und Medienkomposition „The Ripper Archive“ mit Ernst Markus Stein für ORF Kunstradio. Konzerte und Workshops bei den Internationalen Ferienkursen für Musik Darmstadt u.a. mit Splitter Orchester, Matmos & Marta Zapparolli. The Nomadic Year Project – a collection of stories, scores and drawings. Performance mit der Vokalistin Irena Tomazin auf der Documenta Kassel.

2013 Circuit Training - Komposition für elektro-akustisches Ensemble, Theaterkapelle Berlin. Ignaz Schick Electro-Acoustic Ensemble (u.a. mit Toshi Nakamura, Werner Dafeldecker, Paul Lovens, ...) beim Alarme Festival im Radialsystem Berlin. Konzerte und neue Projekte mit Limpe Fuchs, Eliad Wagner, Pedro Serrano, Pär Thörn, Louis     Rastig, Oliver Steidle, Uli Kempendorff, ... „Zusammenarbeit mit dem Schauspieler Martin Engler - Livehörspiel basierend auf Dieter Roth-Texten im Hangar Bicocca, Mailand.

2014 Hörstück „Radio Control“ mit Claus Van Bebber, Ursendung Deutschlandradio Kultur. Splitter Orchester plays Oyvind Torvund (Constructing Jungle Books) und Splitter Orchester plays Splitters & Lumpers bei der Maerzmusik Berlin & Borrealis Festival Bergen. Finlandtournee mit dem Quartetto Internazionale (Harri Sjöström, Alison Blunt, Gianni Mimmo, Ignaz Schick). Circuit Training 2 – Komposition für elektro-akustisches Ensemble, Friedenskirche Berlin. Zusammenarbeit und Auftritt mit der französischen Vokalistin Geraldine Keller beim Festival „Concepts of Doing“ in Berlin.
   
PREISE/STIPENDIEN
1994: Stipendium für Musik der Landeshauptstadt München

2006: Klangkunststipendium der Senatsverwaltung für kulturelle Angelegenheiten Berlin

2008: Klangkunststipendium des Landes Niedersachsen mit Residenz bei den Künstlerhäusern Worpswede
2011: Kompositionsstipendium der Senatsverwaltung für kulturelle Angelegenheiten Berlin
RESIDENZEN:
Institut für Neue Medien Frankfurt/Main 1998, ORF-Kunstradio Wien 2001, Theater am Halleschen Ufer 2002, Cankarjev Dom Ljubljana 2004, Radio Copernicus Wroclaw/Poalnd 2005, Szene Salzburg 2006, Künstlerhaus Tesla Berlin 2006 & 2007, Q-O2 Bruxelles 2008, Künstlerhäuser Worpswede 2008, Perte de Signal Montreal 2010, The Enemy Chicago 2010 & 2011, Binaural Nodar/Portugal 2010, ORF-Kunstradio 2012, Documenta Kassel 2012, Hangar Biccoca Mailand 2013
           
AUSWAHL AN FESTIVALTEILNAHMEN:
Bonner Herbst, Donaueschinger Musiktage, Forum Stadtpark (Graz), Echtzeitmusiktage (Berlin), Festival fuer Andere Musik (Berlin), Garage (Stralsund), 2:13 Festival (Athens & Berlin), Jazz & More Festival (Munich), Terza Prattica/Felix Meritis (Amsterdam), IZ(Z)VEN (Maribor/SLO) Rumor 19 (Utrecht), Musique Action (Nancy), Int. Night of Noise (NYC), Aural Anatomy (Pittsburgh), Fruits de Mhres (France), WienBerlin, Verbindingen/Jonctions (Bruxelles), Mesto Zensk (Ljubljana), Kryptonale (Berlin), Hoerkunstfestival (Erlangen), pianOH Stichting Logos (Ghent), Erase & Reset (Berlin), Festival of Experimental Music (Munich), Fotones (Bruxelles), Sound Shift/Big Sur Experimental Music Festival (Big Sur, CA), Space & Place (Berlin), Stare ueber Berlin (Museumsinsel Berlin), perlon.extensions (Podewil Berlin), Nous Sons Barcelona, SKIF (St.Petersburg), ALT F4 (Warsaw), Cobra Berlin, Musica Genera (Sczecyn), Generator Konzerthaus (Wien), Fete de la Musique (Geneva), Staalplaat Turntable Night Neues Museum Weserburg (Bremen), Aux Polen (Berlin/Cologne/Munich), Talking Back to Radio (Wroclaw), Club Transmediale (Berlin), Ljubljana-Berlin Soundbridge (Berlin/Ljubljana), Sound Forrest (Riga, LV), Jeunesse Musicales (Vienna), Open Music (Graz), Fete de la musique (Luxembourg), Bipolar (Berlin & Budapest), Time Shifts (Berlin), Mezinarodni Hudebni Festival Brno, Maerzmusik (Berlin), Angelica Festival (Bologna), Blurred Edges Festival (Hamburg), Zam Labor (Cologne), Künstlertage Hermannshof Voelksen, Berlin Sound Connective, Biegungen (Berlin), Enjoy Jazz (Mannheim), Musrara Mix Jerusalem, Liquid Architecture Australia, T.I.T.O. Akademie der Künste Berlin, Kontraste Krems, DWIGO, FIMAV Festival International Musique Actuelle Victoriaville/Canada, Echtzeitmusiktage 2010,  Bend And Break Berlin, Paivascapes Portugal, Stimul Festival Prague, Interstice Festival Caen, Musique Innovatrices St.Etienne, Meteo Mulhouse, Ankunft Neue Musik Berlin, Transart Bolzano, Internationale Ferienkurse für Musik Darmstadt, Alarme Festival Berlin, Borrealis Festival Bergen, Zaumfest Turku, Concepts of Doing Berlin, ...

ZUSAMMENARBEIT U.A. MIT:
Thomas Ankersmit, Gil Arno, Zoro Babel, Leo Bachmann, Serge Baghdassarian, Boris Baltschun, Burkhard Beins, Mathias Bauer, Claus Van Bebber, Andrea Belfi, Adam Bohman, Alexei Borisov, Alessandro Bosetti, Marc Boukouya, Mwata Bowden, Kyle Bruckmann, Tony Buck, Busratch, Nicholas Bussmann, Lucio Capece, Mathieu Chamagne, Xavier Charles, Maria Chavez, Don Cherry, Mike Cooper, Anla Courtis, Werner Dafeldecker, Matt Davis, Rhodri Davies, Yannick Dauby, Jim Denley, Dieb13, DJ Elephant Power, DJ Lenar, Dietmar Diesner, Axel Dörner, John Duncan, Phil Durrant, erikm, Andrea Ermke, Jaime Fennelly, Jason Forrest, Chris Forsyth, Heribert Friedl, Limpe Fuchs, Wolfgang Fuchs Jr., Cor Fuhler, Nathan Fuhr, Andreas Gandela, Steven Garling, Emilio Gordoa, Philip Greenlief, Micheal Hartmann, Robin Hayward, Christoph Heemann, Boris D. Hegenbart, John Hegre, Mike Hentz, Peter Hollinger, Philip Jeck, Bernd Jestram, Coti K, Jason Kahn, Zbigniew Karkowski, Geraldine Keller, Annette Krebs, Dominik Kowalczyk, Gregg Kowalsky, Borut Krzisnik, Christoph Kurzmann, Goh Lee Kwang, Kalle Laar, Keenan Lawler, Eric Leondarson, Ronald Lippock, Greg Malcolm, Maurice De Martin, Stephan Mathieu, Amine Mesnaoui, Aaron Moore, Seiji Morimoto, Katsura Mouri, Seijiro Murayama, Günter Müller, Toshi Nakamura, Andrea Neumann, Martin Ng, Jerome Noetinger, MNortham, Alex Nowitz, Aki Onda, Ben Owen, Ivan Palacky, Andrea Parkins, Charlemagne Palestine, Anthony Pateras, Jim Pepper, Tim Perkis, Robert Piotrowicz, Marino Pliakas, Prell, Jon Raskin, Arnaud Riviere, Michael Renkel, Gino Robair, Jan Roder, Keith Rowe, Olaf Rupp, Bob Rutman, Doro Schürch, Eran Sachs, Harri Sjöström, DJ Sniff, Jason Soliday, Jacek Staniszewski, Ernst Markus Stein, Stol, Martin Tetreault, Clayton Thomas, Pär Thörn, Torben Tilly, Irena Tomazin, Sebi Tramontana, Valerio Tricoli, Roger Turner, TV Pow, Eliad Vagner, Nikos Veliotis, Ute Voelker, Sabine Vogel, Volz, Michael Vorfeld, Jenny Ward, Mark Wastell, David Watson, Wu Wei, Marc Weiser, Paul Wirkus, Stevie Wishart, Christian Wolfarth, Nate Wooley, C. Spencer Yeh, ...

DISKOGAPHIE:
|Ignaz Schick|Kratzen|LP||1990|Edition Zangi| |Ignaz Schick|Käseplatte|LP|1991|Edition Zangi| |Arurmukha|14*11*90 – ein akustisches psychogramm|LP|1993|Goldrausch| |Donaueschingen 1995 |dito |CD |1996 |col legno| |Ignaz Schick’s DeCollage 3 |Lonely Woman |CD |1997 |David Records| |Ignaz Schick |Tales and Tools against Radio Agents… |MC |1997 |edition x| |Edmundo Rosa |Puppy Love |CD |1998 |Edition Zangi| |Ignaz Schick |Nuts |LP |1998 |Edition Zangi| |Ignaz Schick’s DeCollage 3 |Live Vol.1 & 2 |2CD |1999 |Zarek| |Perlonex |The Bad Alchemy Pieces |7” EP |2000 |Bad Alchemy 35| |Perlonex |Perlon |CD |2000 |Zarek| |Ignaz Schick |Tabit |CD |2000 |Zarek| |Various |Hörstücke II |CD |2001 |Irrah| Ignaz Schick/Andrea Neumann |petit pale |CD |2001 |Zarek| |Perlonex |peripherique |CD |2001 |Zarek| |Various |Zwischen Bild & Ton |CD |2001 |garage| |Phosphor |Phosphor |CD |2002 |Potlatch| |Various |Labor Sonor |CD |2003 |Charhizma| |Perlonex/JuliJuni |Slpit |LP |2003 |Happy Zloty| |Various |Talking Crosswalks |CD |2004 |Pumkin/Kunstradio| |Various |Yokomono 2 |LP |2005 |Staalplaat| |Various |Musik in Deutschland 1950-2000 |10 CD |2005 |RCA/Sony BMG| |Various |Berlin Special 2006|2CD+Book|2006|Improvised Music From Japan| |Perlonex/Rowe/Palestine|perlonex.tensions|2CD|2006|Nexsoun| |Ignaz Schick/Dawid Szczesny|The View Underneath|CD|2007|Non Visual Objects| |Various |Berlin Electronics|4×3”CDR|2008|Absinth|Perlonex & Charlemagne Palestine|It Aint Necessarily So|2CD|Zarek|2009|Snake Figures Arkestra|Cooks & Devils|mCD|Zarek|2009|Ignaz Schick|Butania Metallica|LP|Zarek & Künstlerhäuser Worpswede|2009||Ignaz Schick & Martin Tetreault|Live|CD|Ambiances Magnetiques|CD|2009| |Ignaz Schick & Dawid Szczesny|Live in Geneva|CD|2011|Zarek| |Andrea Belfi & Ignaz Schick|The Myth of Persistence of Vision Revisited|CD|2011|Zarek| |Tree People/Pokemachine Split 7"|Petit Mignon 2012 | |V.A. Artists|Echtzeitmusik|3CD|Mikroton|2012

zarek festival part I

24 Mar 2005 - 21:00

ZAREK FESTIVAL Part I IOVAE (USA) - pyrotechs, water coolers, drums ANDREA ERMKE (CH) - sampler, minidisc JOERG MARIA ZEGER (D) - guitars, table top guitar +DJ Heiko Janssen

zarek festival part II

25 Mar 2005 - 21:30

ZAREK FESTIVAL Part II SYLVIE BOUTEILLER (B) - contact mics, dx7 IGNAZ SCHICK (D) - rotating surfaces, objects MARGARETH KAMMERER (I) - vocals, guitar + DJ Jasmine Guffond (Minit)

blindsnakessss

27 Apr 2006 - 22:00

blindsnakesssss : Ignaz Schick (turntables), Aaron Snyder (drums), Jason Forrest (laptop, shouts) ["just fck sht up anyway"] + Drescher : Konrad Wilde (guitar, drum), Christinal Ertl (bass, dance) + Jan Zimmermann und Meik Sülzle aka

Perlonex & Mike Cooper

3 Nov 2007 - 21:00

time shifts I Mike Cooper (slide guitar) - Solo... ...and together with: Perlonex: Ignaz Schick (turntables, objects) Joerg Maria Zeger (guitars) Burkhard Beins (percussion) >>>http://www.myspace.com/cooparia >>>http://www.cooparia.

Diesner/Baltschun/Schick

1 Dec 2007 - 21:00

time shifts III Dietmar Diesner (saxophones) Boris Baltschun (lectronics) Ignaz Schick (turntables) >>>http://www.saxophon-actor.de >>>http://www.zangimusic.de >>>http://www.99ct.org

Berlin Sound Connective

25 Sep 2008 - 21:00

Berlin Sound Connective Thomas Ankersmit - saxophone Burkhard Beins - percussion Ignaz Schick - turntable Clayton Thomas - double bass processed by Boris D. Hegenbart-Matsui - laptop Valerio Tricoli - tape recorder gefoerdert durch die Initiative Ne

Schick / Tuerkowsky / Heemann

16 Oct 2008 - 21:00

ohrenstrand.net präsentiert: biegungen im ausland Ignaz Schick: turntable, objects, little instruments Marcel Tuerkowsky: tapes, toys, electronics Christoph Heemann (Robot Records/Aachen): mini moog, cd-players

Perlonex + Charlemagne Palestine

13 Dec 2008 - 20:30
Location: 
Sophiensaele

PERLONEX & CHARLEMAGNE PALESTINE

Ignaz Schick (sine waves, turntable, objects)
Joerg Maria Zeger (guitars, effects)
Burkhard Beins (percussion, objects)
& Charlemagne Palestine (piano, vocals) read more »

The N-Collective presents: One of the Last N-events

17 Dec 2009 - 21:00
17 Dec 2009 - 23:43

The N is an international network of musicians, improvisers and composers. It was set up around 2002 in Amsterdam and has since spread throughout the world, in many forms and shapes. In this event the N - Berlin presents:

The N cymbal orchestra

Zangi Music Special

5 Mar 2010 - 21:00
Ignaz Schick

biegungen im ausland 02_10:  Zangi Music Special  
Ignaz Schick (Berlin) - turntables, objects
 
in duos with:
 
Dawid Szczesny (Wroclaw) - laptop
Sven-Åke Johansson (Berlin) - d

Trio Gauguet / Schick / Vorfeld

2 Sep 2010 - 20:00
Bertrand Gauguet

Trio Gauguet / Schick / Vorfeld

Bertrand Gauget (Saxophone), Ignaz Schick (Turntables), Michael Vorfeld (Percussion)

im ohrenstrand mobil am Hauptbahnhof im Rahmen des Festivals "Ankunft: Neue Musik"

echtzeitmusiktage - in exile/home again#2 / jazz#1

12 Sep 2010 - 21:00

in exile/home again #2

Olaf Rupp (guitar)

"is there a thing called jazz #1"

Ignaz Schick (alto saxophone)
Clayton Thomas (double bass)
Paul Lovens (drums)

 

<

bend/break 2010

24 Nov 2010 - 21:00
the pitch

bend/break 2010

Program on Wednesday,  24.11.10

21:00
Bogan Ghost:
Liz Allbee & Anthea Caddy
Robin Hayward Tuba Solo

Splitter Orchester @ Radialsystem V

27 Nov 2010 - 21:00
Location: 
Radialsystem V
Splitter Orchester, Photo by Tania Kelley

Splitter Orchester at Radialsystem V

Split Seconds

a night of new composition, improvisation and the instant of invention

enjoy the full 24 piece orchestra

CAGE TEST

17 Dec 2011 - 21:00
17 Dec 2011 - 23:59
I Ching sheet

CAGE TEST

John Cage pieces

featuring:

Olaf Hochherz
Francesco Cavaliere
Stefan Roigk
Felicity Mangan
Mat Pogo
Ignaz Schick
Seiji Morimoto

performing:

Cartridge Music (1960)
Fontana Mix (1958)
Branches (1976)
Telephones and Birds (1977)
Song Books (1970)
Radio Music (1956)

Bosetti/Rupp/Nagai + Schick/Steidle

8 Dec 2013 - 21:00
Olaf Rupp

Alessandro Bosetti - voice, electronics
Kenta Nagai - guitar
Olaf Rupp - guitar

Ignaz Schick - turntable, live-electronics
Olli Steidle - drums, percussion

Ignaz Schick: Claus van Bebber/ Vasana String Trio

9 Oct 2015 - 20:30

IGNAZ SCHICK

Ignaz Schick: String Trio (Untitled, 2014)
Vasana String Trio: Shasta Ellenbogen – viola, Hui-Chun Lin – cello, Adam Goodwin – contrabass

Ignaz Schick – turntable, objects, motor
Claus van Bebber – turntables, vinyl

bend/break 2016 day 1

18 Nov 2016 - 20:30

bend/break biegungen festival day 1

Antje Vowinckel // Bogan Ghost: Anthea Caddy; Liz Allbee // Achim Kaufmann; Andrea Parkins; Ignaz Schick