Jenseits der Wand | Ausstellung

9 Sep 2021 - 15:00

Jenseits der Wand
Klanginstallation von
Daniela Fromberg & Stefan Roigk
7. bis 12. September 2021

www.daniela-fromberg.com | www.stefan-roigk.com

Ausstellung geöffnet | installation visiting times
15:00 - 20:00 Uhr
|
facebook-event
Alle weiteren Termine sind hier einsehbar
: www.ausland.berlin/september

Der Eintritt ist frei, Reservierung erforderlich und hier möglich:
www.ausland.tickettoaster.de

 

+++

Oft weckt die Nähe des urbanen Wohnens unsere detektivische Neugier, welches banale Ereignis ein bestimmtes rätselhaftes Geräusch aus der Nachbarwohnung wohl hervorgerufen haben könnte. Leider bleiben uns die geheimnisvollen Ursprünge hinter der Wand meistens verborgen und vor allem sind wir selbst in dieser kollektiven Klangkulisse nicht nur das Publikum, sondern gleichzeitig auch Performer*in: das gemütliche Anlehnen kratzt an der Wand, die Waschmaschine dröhnt, die Heizung rauscht, Stühle werden gerückt, das Duschwasser plätschert durch Schächte und Fallrohre … die resonierenden Wände der Wohnung offenbaren die tatsächliche Nähe, obwohl sie eine Trennung suggerieren.

Dieser Invasion der Geräusche spüren Daniela Fromberg & Stefan Roigk in ihrer Klanginstallation „Jenseits der Wand“ nach und konstruieren für das Publikum aus Kartons und Wellpappe große Hörkabinen zum Hineinsetzen. Sie entlocken den Resonanzkörpern mit einem Instrumentarium aus Alltagsmaterialien wie Kämmen, Blättern, Kletten, Kreiseln, Plastikgabeln oder Wollfäden sowie aufgebrachten Strukturoberflächen überraschende Klangfülle. Man badet förmlich im Klang: umgeben vom schrubbenden Rauschen des groben Wollfadens, der durch die Röhren der Wellpappe zieht, während eine schwere Holzkugel mit donnerndem Grollen über die Riffeln des Kartons von einer Seite zur anderen hinwegrollt. Die Karton-Separees für 1-2 Personen bieten dabei ein immersives Hörerlebnis mit ungewöhnlich viel Privatsphäre während der Aufführung.

In der Ausstellung wird die Komposition mittels Schallwandlern als mehrkanaliges Playback auf die begehbare Hörskulptur übertragen. Das Publikum kann sich frei im Raum bewegen oder zum intensiven Hören in die Kabinen setzen. Live kann die Komposition an zwei Konzertabenden sowie beim Vermittlungsprogramm für Kitagruppen und Familien an vier Vormittagen erlebt werden. Bei den Konzerten wird das Stück mit den Geräuschgebern direkt auf den Kartons performt und durch Einspielungen ergänzt. Am Nachmittag vor der Finissage ist ein Künstlergespräch geplant.

Daniela Fromberg & Stefan Roigk produzieren seit 2010 gemeinsam intermediale Installationen und Kompositionen, in denen sie Artefakte ihrer alltäglichen Umgebung verwenden. Ihr künstlerisches Werk umfasst daneben auch Skulptur, Musikalische Grafik, Performance und Fotografie. Sie sind Gründer*in von geräusch[mu’si:k], einem vielfach ausgezeichneten Vermittlungsprogramm für Klangkunst.

 


Es gelten die jeweils aktuellen Hygienevorschriften. Eine Aufsicht koordiniert die Zuteilung und Reinigung der Hörkabinen. Informationen über die zulässige Besucher*innenzahl werden rechtzeitig an dieser Stelle aktualisiert.

Gefördert durch den Musikfonds - Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Programm Neustart Kultur
Medienpartner: field notes/Monat der zeitgenössischen Musik & Digital in Berlin

digital in berlin

field notes - Monat der zeitgenössischen Musik

field notes - Zeitgenössische Musik in Berlin

Musikfonds - NEUSTART Kultur