Unknown Pleasures #1: Rallou Giannousopoulou

27 Aug 2020 - 19:00
R. Giannousopoulou (c) privat

Unknown Pleasures #1:

Dirk Uwe Hansen präsentiert die Dichterin
Rallou Giannousopoulou

in Lesung und Gespräch mit Angela Konti  

Zu der Reihe Unknown Pleasures sind fünf Lyriker*innen eingeladen, enthusiastische Lektüren ihrer Wahl mit uns zu teilen: Sie stellen verstorbene europäische Dichter*innen des 20. Jahrhunderts vor, die im deutschsprachigen Raum noch kaum oder gar nicht bekannt sind.

Aus ihrer je eigenen Perspektive führen sie in Leben und Werk der präsentierten Autor*innen ein und diskutieren deren Gedichte zusammen mit ausgewählten Gesprächspartner*innen. Die Übersetzungen für die zweisprachigen Lesungen werden eigens für die Veranstaltungen angefertigt.  
Eröffnet wird die Reihe von dem Lyriker und Übersetzer Dirk Uwe Hansen. Zusammen mit der Radiomoderatorin und Theaterschaffenden Angela Konti stellt er heute Abend die griechische Dichterin Rallou Giannousopoulou (1937-2017) vor.  

Geöffnet ab 19:00 Uhr, Beginn 19:30 Uhr | 5 EUR 
@facebook

Veranstaltungsort:
Literarisches Colloquium Berlin, Am Sandwerder 5, 14109 Berlin-Wannsee

Tickets sind ausschließlich im Online-Shop über diesen Link erhältlich:
ausland.tickettoaster.de

Die Lesung findet im Vorgarten des Literarischen Collloquiums/LCB statt.
Bei Schlechwetter können wir in den Saal des LCB umziehen, deshalb ist das Ticketkontingent auf 35 Gäste begrenzt.
Bitte beachten Sie beim Veranstaltungsbesuch alle Vorsichtsmaßregeln in Bezug auf die Corona-Pandemie, wie unten auf dieser Veranstaltungsseite beschrieben bzw. verlinkt.

"Rallou Giannousopoulou (1937-2017) gehört zu den großen unbekannten Dichterinnen der zeitgenössischen griechischen Literatur. Aufgewachsen in Thessalien verbrachte sie ihr Erwachsenenleben in Athen, wo sie zurückgezogen von Porträtmalerei, Babysitten und dem Schreiben von Filmkritiken lebte. Erst im Jahre 2000 erschien ihr literarisches Debut, ihr letzter Gedichtband wurde 2018 postum herausgegeben.
Giannousopoulou verbindet in ihren Gedichten Film und Wirklichkeit, Lakonie und Gefühl, surrealistische Bilder und selbstironisches Beobachten in ebenso leiser wie eindringlicher Weise zu einem unverwechselbaren Ganzen. Und was aussieht wie autobiographisches Schreiben, erweist dabei immer wieder seine Allgemeingültigkeit – es gelingt der Dichterin, das Ich, das in ihren Gedichten spricht und als Individuum erkennbar wird, gleichzeitig zu einem Wir zu machen, das uns alle angeht."
Dirk Uwe Hansen

***

Erwartungen

Als ich ein Kind war,
war ich sicher, es war also
das Selbstverständliche, dass etwas Bedeutendes
passieren werde in meinem Leben,
wenn ich groß werde. Auf jeden Fall
etwas Großartiges.
Im Wachen träumte ich;
mein Vater sah mich daher traurig an,
war sich schon damals sicher,
dass ich nicht für Wunder
geboren war.
 

Suche

Wohin geht die Liebe, wenn sie geht?
Sie versteckt sich unter den Tischen der Kaffeehäuser,
     der Bistros,
der Bars, am Boden der Whiskygläser.
In den dreckigen Aschenbechern voller Kippen,
in den Taschen der Vergessenen.
Niemals versteckt sie sich in den Kaffeebechern
     für Unterwegs.
Die Liebe macht sich nicht billig.

***
[Leseprobe: Aus dem Griechischen von Jorgos Kartakis und Dirk Uwe Hansen, 2020]

Weiterführendes zu Leben und Werk Rallou Giannousopoulous:
www.deyteros.com
www.fixpoetry.com

Dirk Uwe Hansen wurde 1963 in Eckernförde geboren. Lyriker, Übersetzer, Herausgeber und Gräzist. Studium der Griechischen und Lateinischen Philologie in Hamburg und Köln. Seit 1995 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Greifswald. Gemeinsam mit dem griechischen Lyriker Jorgos Kartakis gibt er seit 2015 für die Literaturportale fixpoetry.com und frear.gr die Reihe poiemata heraus, 2016 gründete er die edition metáfrasi. Neugriechische Poesie in deutscher Übersetzung im Verlag Reinecke & Voß. Seine Gedichte erscheinen im gutleut verlag (Frankfurt/M), zuletzt „aussichtsplattpform“ (2019). Daneben zahlreiche Übersetzungen und Nachdichtungen aus dem Alt- und Neugriechischen sowie regelmäßige Besprechungen aktueller Lyrikpublikationen, insbesondere für das Online-Magazin Signaturen.

Angela Konti, 1979 in Athen geboren, kam 2002 nach Berlin, wo sie 2007 ihr Diplom an der Universität der Künste abschloss. Sie hat an zahlreichen Kulturprojekten sowie diversen Film- und Theaterproduktionen mitgewirkt (u.a. für die Hellas Filmbox Berlin, das GRIPS Theater, das Ballhaus Naunynstrasse, die Staatsoper Unter den Linden, das Maxim Gorki Theater, das Griechische Nationaltheater Athen, das International Theater Festival Athen & Epidaurus und die Northern Film School Leeds). Zudem moderiert sie die griechischsprachige Radiosendung Elliniko Randevou bei Radio Cosmo.

Unknown Pleasures - Idee, Konzept, Produktion:
Tobias Herold & Peter Holland

+++ Hinweise zu den Vorsichtsmaßregeln in Bezug auf die Corona-Pandemie +++
Es gelten die Hinweise des Literarischen Colloquiums Berlin wie unter diesem Link...

www.lcb.de/veranstaltungen-im-august

...beschrieben. Abweichend davon ist das Ticket-Kontingent für den heutigen Abend vorab auf 35 Plätze beschränkt, sodass wir die Veranstaltung auch im Schlechtwetterfall im Saal des LCB durchführen können. Deshalb entfällt auch die im Link skizzierte Entschädigungsregelung. 
Ebenfalls abweichend von den Angaben auf der LCB-Seite sind Tickets ausschließlich über diesen online-Shop erhältlich:
ausland.tickettoaster.de

- mit freundlicher Unterstützung der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa -

Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa